Wärmebildkamera (Thermographie)

Die Thermographie ermöglicht uns, mit einer Infrarot- oder Wärmebildkamera zerstörungsfrei und berührungslos wärmetechnische Mängel an Gebäuden festzustellen sowie Defektanalysen bei Heizungen und Überprüfungen von Elektroanlagen durchzuführen. Außerdem können wir durch die Messung und Visualisierung der Oberflächentemperaturen in Fußböden den Verlauf von Heizleitungen lokalisieren. So wird das Risiko minimiert, diese durch Bohrungen zu beschädigen. Bei Problemen mit Kondenswasser- und Schimmelbildung an kritischen Bauteilen lassen sich thermographische Untersuchungen zur Darstellung von Wärmebrücken einsetzen. Das Verfahren können wir jedoch nur während der Heizperiode durchführen, außerdem ist während der Bildaufnahme auf Sonneneinstrahlung und die Nachtabsenkung der Heizung zu achten.